Mobility-Training
Fitness

Animal Movements – geschmeidig wie ein Tiger

Was ist Animal Movement?

Animal Movements sind Übungen bei denen Bewegungen von Tieren nachempfunden werden.

Man spricht hier auch von auch von natürlicher Bewegungsintelligenz.

Animal Movements. Ein Sportler führt eine Übung vor.
Ido Portal

Animal Movements sind dynamische Körpergewichtsübungen mit denen die Körperkraft, Koordination und Muskelflexibilität in einer Übung trainiert wird.

Woher kommt Animal Movements?

Animal Movements oder auch Animal Athletics-Training wird immer populärer auf Grund der einfachen Durchführung ohne Gerätschaften.

Viele Ansätze sind in den unterschiedlichen Formen vom Bodyweight-Training zu finden.

  • Bodyweight-Training z.B. calisthenics, Skill-Training
  • Beweglichkeitsbetontes Bodyweight-Training z.B. Yoga, Mobility Condotioning
  • Ausdauerbetontes Bodyweight-Training z.B. Freelectics, Zumba, Tabata

Es sind auch zahlreiche Beispiele im Kampfsport und in der Kampfkunst zu finden.

In der Kampfkunst Kung Fu gibt es unterschiedliche Kampfstile wie z.B der Affen- oder Tigerstil. Moderne Kampfsportarten wie MMA machen sich die Vorteile der Tierbewegungen ebenfalls zu nutze, um unberechenbar für den Gegner zu sein. Dies ist sehr schön in einem Trainings Video von Conor McGregor zu sehen.

In diesem bereit er sich zusammen mit Gunnar Nelson, dem bekannten Animal Movement Trainer, auf seine MMA Kämpfe vor.

Die genau Entstehung von Animal Movements ist unklar, denn in vielen Fitness- und Kampfsportbereichen findet man Körbergewichtsübungen die Ähnlichkeiten mit tierischen Bewegungen aufweisen.

Welche Vorteile bieten Animal Movements?

Das Training mit diesen Übungen hat positive Effekte auf:

  • Muskelflexibilität
  • Beweglichkeit
  • Koordination
  • Stabilität
  • Körperwahrnehmung
  • Kraft

Außerdem kann mit diesen Übungen überall und ohne Hilfsmittel trainiert werden.

Ein weiterer positiver Effekt ist die Reaktivierung von angeborenen Bewegungsmustern. Der moderne Mensch verbringt zu viel Zeit im Sitzen, daher verkümmern die in der DNA hinterlegten Fähigkeiten. Mit diesem Training wird die menschliche Bewegungsintelligenz stimuliert.

Ein Kind das im Wald krabbelt.

Wie sieht ein Animal-Movements Training aus?

Ein Training mit diesen Übungen wird ähnlich aufgebaut wie ein Zirkeltraining. Suche dir 5 Übungen heraus die du gerne durchführen willst, achte hierbei darauf, dass du möglichst für jede Muskelgruppe eine Übung hast. Führe jede Übung je 30 Sekunden als Zirkel aus. Zwischen den Übungen halte eine Erholungsphase von 30 bis 45 Sekunden ein. Starte mit 3 Runden und steigere die Anzahl von Training zu Training.

Animal-Movements sind aber auch bestens geeignet als Warm Up Übungen vor dem eigentlichen Training. Hierbei steht die Erwärmung der Muskeln im Vordergrund um auf die Folgende höhere Belastungen vorzubereiten.

Bestimmt Übungen können auch als Mobility-Übung am Ende vom eigentlichen Training eingebunden werden.

Es gibt Zahlreiche Möglichkeiten und kreative Ansätze das Training zu gestalten.

Animal Movements schulen deine Körperwahrnehmung und machen dich tierisch fit.

Es geht darum, frei und ungebunden zu trainieren. Die Selbstachtsamkeit steht hierbei im Vordergrund.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.